Aktivitäten 2014

03. - 05.10. Fahrt der Aktiven nach Berlin und Brandenburg

 

Es sollte Brandenburg und Berlin sein

 

Am  03. Oktober war es so weit, 25 Kameraden der Feuerwehr Schülldorf machten sich auf den Weg in das schöne Land Brandenburg.  So machten wir uns morgens um 8 Uhr mit vier Fahrzeugen der Jugendfeuerwehr auf, um viel zu erleben. Der erste richtige Stopp war Schwerin, dort konnten wir uns das Schloss und die Innenstadt anschauen. Extra für „uns“ war dort ein Flohmarkt aufgebaut, jeder von uns hatte  etwas zu schauen. Opa Harald hat auch etwas für sein Enkelkind gefunden. Im Anschluss daran ging es weiter in Richtung Brandenburg. Gegen 17 Uhr trafen wir in Beetzsee ein, wo wir das „Seehotel Brandenburg a.d. Havel“ ausfindig machten. Nachdem jeder sein Zimmer bezogen und sich frisch machen konnte, trafen wir uns zum Abendessen im Restaurant und konnten den ersten Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Sonnabendmorgen ging es nach dem Frühstück los. Berlin oder Brandenburg war hier die Frage? Wir teilten uns in zwei Gruppen. Für die erste ging es mit dem Zug nach Berlin. Am Hauptbahnhof angekommen fuhren wir mit dem Bus weiter, um unsere Hauptstadt zu erkunden.  Auf  der Tour 100  konnte man die meisten Sehenswürdigkeiten anschauen; da sind zu erwähnen die Marienkirche, der Lustgarten, der Reichstag und der Alexanderplatz. Wir konnten uns alles in Ruhe anschauen, da wir ja genügend Zeit hatten. Die zweite Gruppe erkundete Brandenburg a. d. Havel. Brandenburg hat ca. 58 Brücken und drei mittelalterliche Stadtkerne, die es zu besichtigen galt (wir haben uns nicht alle Brücken angeschaut). Ein Highlight war die Besichtigung von Bungalowbooten, wir waren uns einig: das „könnte unsere nächste Tour werden“. Nach diesem ereignisreichen Ausflug ging es wieder zurück ins Hotel. Dort konnte der Tag in geselliger und gemütlicher Atmosphäre bei guter Verpflegung ausklingen.

Sonntag ging es zurück in die Heimat. Wir machten einen Halt in Waren an der Müritz. Dort haben alle noch einmal die Sonne bei einem Eis genossen. Am frühen Abend erreichten wir Schülldorf. Dort wurden die Fahrzeuge gesäubert und einsatzbereit gemacht.

 

Wir haben ein sehr schönes und sonniges Wochenende miteinander verbracht. Vielen Dank nochmal an Manfred für die Planung und Organisierung dieses tollen Wochenendes.

(JB)

 

Weitere Bilder in der Galerie

20.09. Alljährliches Laternelaufen mit Lagerfeuer

Der 20. September stand wieder ganz im Zeichen der leuchtenden Kerzen in bunten Laternen. Und es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Kinder unser kleiner Ort beherbergt. Vermutlich gibt es nichts Schöneres als strahlende Kinderaugen, die in einer Schar Sternenlieder singen.

Die Feuerwehr Schülldorf veranstaltet seit vielen Jahren diesen Umzug durch das Dorf mit anschließendem Lagerfeuer am Feuerwehrhaus. Neu war in diesem Jahr, dass wir das Neubaugebiet einmal umrundet haben. Begleitet wurde der Umzug durch den Feuerwehrmusikzug Nübbel. Am Ausgangspunkt angekommen tobten dort zahlreiche Kinder ausgelassen auf der Wiese hinter dem Gebäude, wo mittlerweile auch das traditionelle Lagerfeuer loderte. - hier saßen nun die Eltern entspannt mit Würstchen und Salat. Trotz der Kühle war die Atmosphäre harmonisch.

 

Eine Danksagung ist an dieser Srelle wohl auch wieder angebracht - Dank an die vielen Besucher, die diesen Abend wieder einmal zu einem Erlebnis gemacht haben. Dank gilt auch allen Anwohnern Schülldorfs, die das Dorf so festlich schmückten.

(JB)

06.09. Vorarbeiten für den Anbau des Jugendheims

Endlich ist es soweit! Die ersten Vorarbeiten für den Anbau des Jugendheims haben begonnen.

Um 8:00 Uhr trafen sich die Kameraden sowie Mitglieder des Gemeinderates, um die vorgesehene Fläche des Anbaus vorzubereiten. Dazu musste ein Wall von ca. 20m Länge, der mit Bäumen und Strauchwerk bewachsen war, mit Stumpf und Stiel entfernt werden. Die Spielgeräte des Spielplatzes wurden behutsam ausgehoben, um sie an anderer Stelle wieder aufbauen zu können. Weiterhin wurden die Gehwegplatten im Bereich der zukünftigen Bebauung entfernt.

Für das leibliche Wohl sorgte die Bürgermeisterin mit Kaffee, belegten Brötchen und kalten Getränken.

Die schweisstreibenden Arbeiten bei bestem Sonnenschein waren gegen 12:00 Uhr beendet.

(WH)

 

 

25.08. Hitzegewöhnungscontainer Wankendorf

Atemschutztraining auf dem Übungsgelände in Wankendorf. Es wurde die Löschtechnik und Löschtaktik unter realistischen Bedingungen geübt. Den Abschluss bildete eine Personensuche bei Nullsicht und großer Hitze.

(SF)

06.06. Abschlußprüfung Truppmann Teil 1

„Floriansjünger“ des Amtes Eiderkanal und Rendsburg legten ihre Prüfung erfolgreich ab.

 

Das Ausbildungsjahr bei den Feuerwehren des Amtes Eiderkanal und Rendsburg hat im März früh begonnen. 10 Einsatzkräfte, davon 2 Teilnehner der Wehr Schülldorf, haben am 20 März mit einem 70 stündigen Truppmann Teil 1 Lehrgang begonnen. Die 21 angehenden Truppführer, hier waren 4 Schülldorfer vertreten, fingen am 01. April mit dem Lehrgang an, der 35 Stunden dauert. Diese Lehrgänge vermitteln ein Grundwissen zu allen Bereichen des Feuerwehrdienstes und beinhalten sowohl praktische als auch theoretische Kenntnisse für den Brandeinsatz, die technische Hilfeleistung und den Umgang mit allen gängigen Hilfsmitteln der Feuerwehr. Am 6. Juni konnte der Ausbildungsleiter des Amtes Eiderkanal Udo Schulz die Lehrgangsteilnehmer, die Gäste, sowie Thorsten Weber und Jan Traulsen vom Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde begrüßen. Abschließend wurden die Kenntnisse in Form eines Abschlusstestes und einer Vorführung der praktischen Fertigkeiten in Form eines Löscheinsatzes und Technischen Hilfe gezeigt. Allen Teilnehmern konnte zum erfolgreichen Bestehen gratuliert werden und erhielten somit auch die Lehrgangsbescheinigungen. Beim abschließenden Grußwort der beiden Abnehmer Traulsen und Weber konnten nur lobende Worte an den Lehrgangsleiter Schulz mit seinen Ausbildern und an alle Teilnehmer gerichtet werden. Ein großer Dank ging an alle Feuerwehren des Amtes sowie an die Feuerwehr Rendsburg, die 365 Tage im Jahr für die Allgemeinheit ihren Einsatz geben. Diese Bereitschaft, die verantwortungsvolle Arbeit in der Feuerwehr zu übernehmen ist ein unbezahlbares Gut in unserer Gesellschaft. Jede Gemeinde könne auf ihre weiblichen und männlichen Floriansjünger sehr stolz sein und sich auch in Zukunft auf die gut ausgebildeten Feuerwehrdienstleistenden verlassen.

 

02.05. Familiengrillen

Am 02.05.2014 fand unser jährlich stattfindende Familiengrillen im Gerätehaus statt.

Bei bestem Wetter trafen sich viele aktive und passive Mitglieder.

Mit einer kurzen Ansprache begrüßte Manfred Kerstan alle Gäste und bedankte sich für die vielen leckeren Brote und Salate, die für das Grillen gemacht wurden. Danach wurde der Grill angeschmissen.

Bis zum späten Abend wurde die eine oder andere Wurst vertilgt und ein kühles Bier getrunken.

Wir danken allen Helfern und Gästen für den tollen Abend und freuen uns schon auf das nächste Grillen!

05.02. Atemschutzübung

12.01. Feuerwehr sammelt für die Jugendarbeit in Schülldorf

Wie schon in den letzten Jahren, so hat die Feuerwehr auch im Jahr 2013 anlässlich des “Lebendigen Adventskalenders” Geld für einen guten Zweck gesammelt.
Dieses Mal konnte für die Jugendarbeit in der eigenen Gemeinde gespendet werden. Es kam der stattliche Betrag von 494,95 Euro zusammen.
Gestern hat der Wehrführer Manfred Kerstan die prall gefüllte Sammeldose an die Bürgermeisterin und die mit der Kinder- und Jugendarbeit beauftragte Gabi Roth übergeben.